Between volunteer work and business suit

Eine Frage hören wir immer wieder: Wie schafft man am besten den Schritt ins Berufsleben und wie kann man neben dem Studium Praxiserfahrung sammeln?

 

Viele Unternehmen haben positive Erfahrungen mit Bewerbern gemacht, die sich schon während des Studiums in einer studentischen Unternehmensberatung gearbeitet haben.

Covergirl April-Juni
Covergirl April-Juni

Meine Erfahrungung bei YES Consulting:

 

Ich bin bereits seit zwei Jahren in einer studentischen Unternehmensberatung Mitglied. Diese hat sich auf den Kundenbereich - Energiebranche spezialisiert.

 

Unsere Projekte sind trotzdem total unterschiedlich. Wir haben schon ein komplettes Energiekonzept für ein Berliner Start-up Unternehmen konzipiert und uns auch mit dem Thema Recruiting im Energiebereich beschäftigt.

 

Mehr Informationen zu YES Consulting e.V. findet ihr hier.

 

Im Vergleich zum Praktikum, in dem man oft nur an einem speziellen Thema arbeitet, sind Projekteinsätze bei studentischen Beratungen sehr unterschiedlich.

 

Dabei unterscheidet sich die Arbeit eines studentischen Consultant teilweise nur in der Auftragsgröße von der einer professionellen Beratung. Und im Gegensatz zu manchem Praktikum hat man auch mehr Verantwortung und steht im direkten Kundenkontakt.

 

Mein Fazit: In keinem Praktikum können Studenten so schnell praktische Verantwortung übernehmen wie hier.

Welche Vorteile habe ich durch die Mitarbeit ?

 

Die Vorteile für Studierende durch die Mitarbeit in einer studentischen Unternehmensberatung sind vielfältig und können für jede spätere Tätigkeit- auch wenn ihr gar nicht in eine Beratung wollt-genutzt werden:

 

  • Projektbezogene Praxiserfahrung

Durch  das auseinandersetzen von Problemstellungen (Cases) lernt ihr, wie man am besten an Fragestellungen herangeht und welche methodischen Vorgehen geeignet sind und welche nicht.  Außerdem lernt ihr durch die Arbeit im Team die eigenen Stärken und Schwächen besser kennen und könnt später einschätzen welche Aufgabenbereiche euch liegen.

 

  • Eigenverantwortliches Arbeiten

Jeder übernimmt im Team auch seine eigenen kleineren Aufgaben. Dadurch könnt ihr euer Zeitmanagement verbessern und sammelt Erfahrung wie lange ihr beispielsweise für eine Aufgabe braucht.

 

  • Umfassendes Weiterbildungsprogramm

Weiterbildungen und der Erfahrungsaustausch gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen im studentischen Beraternetzwerk. In Case Studies, vereinsinternen Schulungen und Firmenworkshops trainieren Studierende den Umgang mit Kunden, erlernen Beratungsgrundlagen und verbessern ihre Projektmanagement, Präsentations- und IT-Kenntnisse. Die Zertifikate sind auch eine schöne Ergänzung für den Lebenslauf.

 

Im Gegensatz zu einer „richtigen“ Beratung ist der Umgang untereinander viel zwangloser und ihr könnt tolle Kontakte zu anderen Studierenden und Firmen knüpfen.

Vorteile für Unternehmen: „Jung, motiviert und dann auch noch günstig“

 

Mittlerweile herrscht auf dem Markt der studentischen Unternehmensberatung schon fast Konkurrenz. Der Bundesverband Deutscher Studentischer Unternehmensberater (BDSU), zählt mittlerweile rund 80 in ganz Deutschland. Alleine unter dem BDSU und dem zweiten großen Dachverband „Junior Consultant Network“ sind 50 davon organisiert. Insgesamt zählen sie 3500 Mitglieder.

 

Ihr seid interessiert an einer studentischen Unternehmensberatung?

 

Unter http://www.bdsu.de/ findet ihr alle Fachrichtungen, Standorte und erhaltet Informationen zum Bewerbungsprozess bei studentischen Unternehmensberatungen.

Wer sich erst mal allgemein informieren will, dem empfehle ich in euer Unibibliothek den „Junior Consultant“ zu lesen. Bis Ende Juni findet ihr mich und unseren Traumauftrag noch auf dem Cover. Die Online Ausgabe findet ihr hier.

Tipps für die Vereinbarkeit von Studium und außeruniversitärem Engagement?

  • Findet etwas das euch Spaß macht und interessiert und verfolgt eure Interessen auch außerhalb des Studiums
  • Praxiserfahrung ist mindestens genauso wichtig wie Uninoten, setzt euch also Prioritäten
  • Überlege dir WAS du erreichen willst und WIE VIEL du bereit bist dafür zu tun

 

 

Never forget: If people aren’t laughing at your dreams – your dream is not big enough!!!

 

Mein nächstes Ziel ist übrigens das Cover des Manager Magazins ;)

 

Alles Liebe,

 

Amelie

 

Write a comment

Comments: 2
  • #1

    Leticia (Thursday, 26 June 2014 08:21)

    Schade das ihr so selten etwas online stellt. Ich habe mich sehr gefreut, als ich euch auf instagram entdeckt habe und vorher noch garnicht von solch einer form von blogs gehört. Es ist allerdings schwierig, wenn man schon in der Anfangsphase eines Blogs knapp 2 Wochen nichts mehr postet, denn irgendwann vergeht einem leider die lust nachzuschaun. Finde ich sehr schade und ist nur ein lieb gemeinter tipp. Liebste Grüße

  • #2

    pearlsofsuccess (Thursday, 26 June 2014 11:26)

    Hallo Leticia,

    vielen Dank für dein Feedback. Leider ist gerade Klausurenphase bei Alessa und auch ich habe im Juni einen Workload Peak bei der Arbeit. Wir versuchen sonst einmal die Woche einen Beitrag zu posten. Wir würden uns freuen wenn du auch weiterhin regelmäßig vorbei schaust. Im übrigen kannst du den Blog (unten) abbonieren. Dann wirst du per Mail benachrichtigt, wenn ein neuer Blogeintrag online gestellt wirst. Ganz Liebe Grüße A&A