The truth about Home Office.

Liebe Pearls,

 

da mich viele meiner Freunde regelmäßig um meine flexiblen Arbeitszeiten beneiden, dachte ich es wird Zeit für die "Truth about Home Office". In Jogginghosen arbeiten, oder gleich im Schlafanzug? Den Arbeitsplatz ab 20 Grad einfach auf den Balkon verlagern, und bei schlechtem Wetter vom Bett aus in die Tasten hauen? Home Office klingt für viele wie ein wahrgewordener Traum – dabei unterschätzen viele die Kehrseite der flexiblen Arbeitszeiten.

 

Work-Life-Balance als Schlüssel zum Erfolg?

 

Vor ein paar Tagen saß ich mit einer Arbeitskollegin im Auto & sie hatte letzte Woche "Bürofrei" . Der Grund hierfür war eine Erkältung. Anstatt ins Büro zu gehen, hat sie Ihre Arbeit einfach von zu Hause aus erledigt. Bei Krankheit vom Bett aus zu arbeiten, betrachte ich eher als kritisch, aber es ist so einfach: Laptop aufklappen, ins Firmennetzwerk einwählen und schon ist man mitten drin in der Arbeit, nur leider auch wenn man sich lieber auskurieren sollte, beim Frühstücken, nach Feierabend...

 

Aber wie trennt man am besten Arbeit & Freizeit bei flexiblen Arbeitszeiten?

  • Ziele setzen: Denn die Arbeit muss erledigt werden, ob vom Büro aus oder von zu Hause. Dann kann man nach der Arbeit auch in Ruhe abschalten. Arbeit ist auch im Home Office, Prio 1.
  • Handy & Laptop ausschalten: Das wird zunehmend zur Herausforderung, aber das Firmenhandy im Urlaub und an Wochenenden zu Hause zu lassen, hilft dabei Work & Life zu trennen bzw. in Balance zu halten.
  • Grenzen setzen: Damit ihr euch nicht überarbeitet, sind Auszeiten wie z.B. die Mittagspause extrem wichtig. Also weg vom Laptop & in Ruhe etwas essen.
  • I love my Job: Dir macht dein Job Spaß, dann sind flexible Arbeitszeiten perfekt für dich, denn du kannst dir die Arbeit frei einteilen & dich so (wenn du möchtest) auch außerhalb "normaler" Arbeitszeiten engagieren & dir deine Arbeitszeit selbst frei einteilen.
Quelle: http://www.careergirldaily.com/wp-content/uploads/2015/03/IMG_9800.jpg
Quelle: http://www.careergirldaily.com/wp-content/uploads/2015/03/IMG_9800.jpg

Let's work this out.

 

Home Office ist kein Ersatz fürs Büro.

 

Denn der Kontakt zu Kollegen, ist enorm wichtig (!) für das eigene Netzwerk und auch für den Austausch von Ideen, Neuigkeiten uvm. Außerdem ist es erwiesen, dass es gerade für junge Mitarbeiter sehr wichtig ist regelmäßig ins Büro zu gehen um sich auszutauschen, da viele von uns eben noch in der "Lernphase" sind und "eben mal was fragen" wird im Home Office dann doch komplizierter.

 

In anderen Ländern ist Home Office viel bekannter als in Deutschland. 34 Millionen Amerikaner arbeiten von zu Hause, über 4,5 Millionen sind es im Vereinigten Königreich. Das Home Office befindet sich seit Jahren auf einem beispiellosen Siegeszug. Studien ergaben, dass 66% aller Befragten von daheim aus arbeiten würden, wenn diese Möglichkeit bestünde.  Auch auf Management-Ebene wird das Home Office immer beliebter – 14,8% der Briten, die von daheim arbeiten, sind Manager.

 

Kein Wunder, denn das Home Office hat zahlreiche Vorteile.

 

  • Es ermöglicht ein flexibleres, selbstbestimmteres Arbeiten.
  • Durch die Selbstbestimmtheit erhöht sich die Arbeitszufriedenheit.
  • Man spart sich den Weg zu Arbeit
  • Für Familien: Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, durch flexibles arbeiten, auch von zu Hause.
  • Höhere Loyalität zum Arbeitgeber, durch das entgegengebrachte Vertrauen.
  • Arbeiten mit verschiedenen Zeitzonen wird erleichtert.
Quelle: https://www.teamviewer.com/images/press/20120726/home-office-studie-zufriedenheit.jpg
Quelle: https://www.teamviewer.com/images/press/20120726/home-office-studie-zufriedenheit.jpg

Ist Home Office das Richtige für dich?

 

Die Frage, ob Home Office zu dir passt, sollte man sich dennoch gut überlegen. Wohnst du in einer Ein-Zimmer-Wohnung neben einer Baustelle? Dann könnte das Arbeiten von daheim zur Belastungsprobe werden. Home Office funktiert am besten in einem ruhigen und einigermaßen komfortablen Umfeld. Wenn man sich mit dem  Laptop auf den Knien im Bett wiederfindet dankt einem das weder der Rücken, noch das Ergebnis der Arbeit.

 

Kannst du dich alleine motivieren? Kannst du zu Hause diszipliniert arbeiten?

 

Auch das sind entscheidende Faktoren, die man unbedingt mit einbeziehen sollte. Wenn man sich ständig ablenken lässt, kommt man am Ende  vom Tag zu nichts & ist unzufrieden. Auch bei IT-Problemen, ist man erstmal auf sich selbst gestellt.

 

Tipp! Eine mentale Checkliste hilft, bevor man den Vorgesetzten um Home Office bittet. Zeige, dass du strukturiert und effizient arbeiten kannst und stelle sicher während der Arbeitszeit erreichbar zu sein. Auch ein schöner Arbeitsplatz zu Hause, an dem du dich wohl fühlst & deine Ruhe hast ist eine der Grundvoraussetzungen für erfolgreiches arbeiten im Home Office.

 

In welchen Branchen ist Home Office an der Tagesordnung?

 

Gerade im IT-Umfeld ist Home Office sehr verbreitet. Große Firmen wie Microsoft, Dell, Google oder IBM haben fast nur "mobile" Arbeitsplätze. Auch in vielen anderen Branchen ist Home Office bereits fester Bestandteil der Unternehmenskultur. Am besten informiert ihr euch schon vorher bei den jeweiligen Arbeitgebern auf der HR-Website oder fragt direkt nach.

 

Quelle:http://alabastermaedchen.de/wp-content/uploads/2015/07/schreibtisch-homeoffice-blogger-2015-interior-1280x853.jpg
Quelle:http://alabastermaedchen.de/wp-content/uploads/2015/07/schreibtisch-homeoffice-blogger-2015-interior-1280x853.jpg

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass flexible Arbeitszeiten den Arbeitnehmern Freiräume geben sich zu entfalten & das eigene Leben besser mit der Arbeit zu vereinbaren ( wenn man das möchte). Außerdem wird man durch diese Selbstständigkeit mehr zum "Unternehmer und im Unternehmen", was eine gute & wichtige Vorausetzung für die zukünftige Entiwicklung ist. 

 

Auf Home Office zu verzichten, würde mir schwer fallen & auch wenn man erstmal eine Weile braucht sich die Arbeit selbst einzuteilen. In der Praxis verbringe ich 80 Prozent meiner Zeit beim Kunden oder im Büro und die restlichen 20 Prozent arbeite ich im Home Office.

 

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht & wie steht ihr zum Thema: flexible Arbeitszeiten bzw. Home Office?

 

Alles Liebe,

 

Amelie

 

P.S. einen weiteren interessanten Artikel zum Thema Home Office bei IBM findet ihr hier.

 

Write a comment

Comments: 5
  • #1

    Lara (Friday, 04 September 2015 12:10)

    Hi Mädels,

    Toller artikel über Home Office ! Ich wünschte ich könnte das auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße aus Bonn,
    Lara

  • #2

    Kandra Holliman (Thursday, 02 February 2017 21:32)


    It's impressive that you are getting thoughts from this piece of writing as well as from our dialogue made at this place.

  • #3

    My Vandehey (Saturday, 04 February 2017 05:10)


    I like the valuable information you provide in your articles. I'll bookmark your weblog and check again here frequently. I am quite certain I'll learn lots of new stuff right here! Best of luck for the next!

  • #4

    Madison Blanton (Sunday, 05 February 2017 03:10)


    Do you have a spam issue on this blog; I also am a blogger, and I was wanting to know your situation; many of us have developed some nice procedures and we are looking to exchange techniques with other folks, please shoot me an e-mail if interested.

  • #5

    Providencia Dahle (Wednesday, 08 February 2017 23:37)


    I'm extremely impressed with your writing skills and also with the layout on your blog. Is this a paid theme or did you customize it yourself? Either way keep up the nice quality writing, it's rare to see a nice blog like this one nowadays.