Gebräunt in die Sommersaison? Die gesunde Alternative Selbstbräuner im Praxistest

Hi Pearls,

 

es ist bereits Mitte Mai und milchweiße Arme und Beine eignen sich leider gar nicht für den perfekten Start in den Sommer 2016. Da die frühlingshaften Sommertemperaturen immer noch auf sich warten lassen, greifen wir dieses Jahr zur gesunden kosmetischen Alternative dem Selbstbräuner.

 

Genau genommen ist es nicht der erste Versuch mit dem Selbstbräunen – aber das erste Mal, bei dem ich es professionell angehe. Ich erinnere mich ungern an meine missglückten Versuche mit Drogerieprodukten zurück. Einer davon im Gesicht und einer an den Beinen. Danach konnte man mich gut mit einem Streifenhörnchen verwechseln und ich war am Verzweifeln, als ich am nächsten Morgen in den Spiegel starrte.

 

Auf der Suche nach den besten Selbstbräuner-Produkten bin ich auf Amazon.de fündig geworden. Dabei erwartet einen eine große Auswahl an unterschiedlichen Artikeln, bei der ich mich für verschiedene Preisklassen und Marken für den Test entschieden habe. Grundsätzlich handelt es sich bei allen Produkten um hochwertige Markenprodukte.

 

Die Kriterien für den Selbstbräuner Test: Wie riechen, bräunen und wirken sie auf der Haut? Konnte ich Nebenwirkungen feststellen und erzielen sie ein gutes Ergebnis?

 

Grundsätzlich vorab einige wichtige Tipps für das perfekte Bräunungsergebnis: die Arme und Beine sollten vorher mit einem Peeling gereinigt und möglichst enthaart werden. Am besten eignet sich daher der Zeitpunkt nach dem Duschen, da die Haut mindestens vier bis sechs Stunden nicht mit Wasser in Verbindung kommen sollte, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Mindestens zwei bis drei Minuten sollte man warten bis man sich wieder anzieht, damit die Kleidung oder Bettwäsche nicht verschmutzt wird. Außerdem wird ein „Tanning Mitt“ empfohlen. Das ist ein sogenannter Selbstbräunungs-Handschuh, mit dem man den Selbstbräuner optimal auftragen und einreiben kann. Ich habe für den Test den „Self Tan Applicator“ von „St. Moriz“ benutzt. Der Applicator kann nach dem Selbstbräunen einfach mit warmem Wasser ausgewaschen und daher mehrmals benutzt werden.

academie for face & body self tanning
academie for face & body self tanning

Kaum etwas ist so ärgerlich, wie ein Streifenlook auf den Beinen und im Gesicht. Mit der "Brilliant Bronze Self-Tanning Emulsion" von „Shiseido“ klappt der Einheitslook, schließlich handelt es sich bei diesem Selbstbräuner mehr um eine Lotion mit Bräunungseffekt. Streifen und Co. sind bei diesem Selbstbräuner quasi unmöglich. Das Produkt riecht angenehm frisch und kann ohne den Applicator direkt wie eine normale Bodylotion eingerieben werden. Das Bräunungsergebnis würde ich als leichte Bräunung beschreiben und eignet sich damit super für zwischendurch oder als Ersatz für eine normale Lotion. Der Shiseido Selbstbräuner kann daher auch ohne Bedenken im Gesicht angewendet werden und sorgt insgesamt für ein gleichmäßig leichtes Bräunungsergebnis.

 

Ebenfalls speziell für die Bräunung des Gesichts geeignet ist das „Self Tan Dry Luxury Facial Oil“ von "St Tropez". Die Marke gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten auf dem Selbstbräuner-Markt und auch ich bin positiv überrascht vom Ergebnis. Die Verpackung verspricht eine streifenfreie Bräunung von mindestens fünf Tagen, wenn man am Tag vorher ein Gesichtspeeling durchgeführt hat. Das Auftragen funktioniert super easy direkt auf die gereinigte Haut. Zwei bis drei Tropfen reichen für eine Anwendung, die am besten mehrmals die Woche für ein optimales Ergebnis durchgeführt werden sollte. Das milde Öl eignet sich auch für empfindliche Haut und verstopft die Poren nicht. Einziger Minuspunkt ist der nicht ganz so angenehme (leicht strenge) Geruch, der aber nach der Einwirkzeit wieder verfliegt.

 

Wer nach einer Soforttönung für das Gesicht sucht, sollte den „Lotion Bronz’Express Teintee“ von „academie“ ausprobieren. Zum Auftragen sollte der Selbstbräuner auf ein in Lotion getränktes Wattepad aufgetragen werden. Dann kann der Selbstbräuner gleichmäßig auf Gesicht, Dekolleté und Hals aufgetragen werden. Der Geruch ist angenehm und das Ergebnis ist im Vergleich zum facial oil von St Tropez deutlich intensiver, aber nicht unnatürlich. Um die Intensität der Bräune zu erhalten, sollte das Produkte zwei bis drei Mal die Woche angewendet werden.

 

St. tropez facial tanning oil
St. tropez facial tanning oil

Besonders wichtig für den perfekten Sommer-Look sind schön gebräunte Beine. Hier habe ich ein speziell dafür kreiertes Produkt das „Self Tan Perfect Legs Spray“ von "St Tropez" entdeckt und ausprobiert. Der Selbstbräuner lässt sich einfach aufsprühen und dann mit dem Tan Mitt verreiben. Achtet darauf ein paar Zentimeter Abstand zu halten, damit das Ergebnis möglichst gleichmäßig ist. Super finde ich, dass es recht zügig von statten geht und das Ergebnis sofort sichtbar wird. Der Geruch soll angenehm riechen, der beißende Selbstbräuner-Geruch ist aber immer noch vorhanden. Die Bräune ist dezent aber deutlich zu sehen und besonders gleichmäßig und natürlich. Für die Reisequeens unter uns: das Spray Tan passt in jede Reisetasche und kann sogar im Handgepäck mitgeführt werden. Das Ergebnis hält (je nachdem wie oft man duscht) einige Tage an und muss dann wieder aufgefrischt werden. Ein wichtiger Tipp aus verschiedenen Beauty Foren ist es, die Knie und die Ellenbogen mit Bodylotion einzureiben, damit keine Flecken entstehen.

 

Wer empfindliche Haut hat und einen PH-neutralen Selbstbräuner ausprobieren möchte, sollte sich am „Express Liquid Tan“ von „He-shi“ in der Farbe Medium versuchen. Das Produkt ist frei von Parabenen und Alkohol und verspricht neben dem Bräunungseffekt die Haut zu pflegen. Auffallend positiv ist der nicht vorhandene Selbstbräunergeruch beim Auftragen. Der Liquid Tan ist sehr flüssig (wie Wasser), sodass man leicht etwas verschüttet und etwas Geschick beim Auftragen verlangt wird, dafür ist die Lotion sehr leicht und trocknet schnell. Durch die Färbung erkennt man gut, an welchen Stellen die Bräune wirkt. Mit dem Bräunungs-Handschuh (Mitt) das Produkt sanft in die Haut einmassieren bis keine Streifen oder Flecken mehr zu sehen sind. Mehrfache Auftragungen hintereinander sind möglich, wenn eine intensivere Bräune erzielt werden soll. Insgesamt schneidet der Selbstbräuner für mich als Testsieger ab, da der Look sehr natürlich wirkt, die Bräune lange hält und nicht abfärbt.

 

he-shi Express Liquid  Tan
he-shi Express Liquid Tan

Die preiswerte Alternative zu St Tropez, Shiseido, academie und He-Shi sind die Selbstbräunungsprodukte von St. Moriz. Mit unter 10 Euro ist das „Selbstbräunungsmousse“ in Dunkel und Medium damit das günstigste im Test. Je nach Hauttyp oder der gewünschten Intensität hat man die Auswahl zwischen Medium (für helle Hauttypen) und Dunkel (für mittlere bis dunkle Hauttypen).

 

Das Auftragen geht am besten in dem man das Mousse auf den Tanning Mitt aufträgt. Dann zügig das Produkt auf den Beinen verteilen und verreiben. Da es sich um ein Mousse und keine flüssige Creme handelt ist es einfach aufzutragen und gleichmäßig zu verteilen. Durch die braune Farbe der Mousse sieht man, wo schon Farbe aufgetragen wurde und ob die Farbe gleichmäßig ist. Insgesamt ein super Ergebnis. Die Mousse verleiht einem eine schöne ebenmäßige Bräune, die weder unnatürlich, noch orangestichig ist. Leider habe ich am nächsten Tag den typischen Selbstbräunergeruch festgestellt, allerdings deutlich weniger intensiv als bei Drogerieprodukten.

 

Insgesamt bin ich von meinem Beauty-Test super positiv überrascht. Auch wenn ich dem Selbstbräunern am Anfang eher skeptisch gegenüberstand stand, frage ich mich jetzt gerade: warum habe ich es nicht schon eher versucht? Meine Haut sieht einfach toll aus! Wie nach ein paar Tagen Urlaub – für mich kann der Sommer kommen.

 

Alles Liebe,

 

Amelie

 

- in freundlicher Zusammenarbeit mit Amazon Beauty-

 

St. Moriz Selbstbräunungsmousse
St. Moriz Selbstbräunungsmousse

Write a comment

Comments: 3
  • #1

    Nina V. (Saturday, 28 May 2016 19:16)

    Hallo Mädels,

    toller Beitrag, das werde ich direkt auch mal testen.

    LG, Nina

  • #2

    Maira (Thursday, 02 March 2017 09:42)

    Sundance
    Benutze schon seit Jahren den von DM und bin total zufrieden.
    Er ist nicht auffällig und macht auch keine Flecken, also es fällt keinen auf das du welchen benutzt!
    Natürlich bräunt er nicht so wie 2 Wochen Urlaub,würde man ja dann auch sehen. Er ist eben natürlich...
    Es auszuprobieren lohnt sich, für das Geld auf jedenfall, 1 nochwas..

  • #3

    Food and recipes (Thursday, 28 September 2017 18:47)

    five concepts under one roof – Apparel, Footwear, Children’s Wear & Toys, Furniture & Home Furnishings, Beauty & Fashion Accessories - offering a convenience of a one-stop shop and a wide choice of national & international brands.