Munich - one week with my new bike

Hi Pearls,

 

Das neue Semester stand kurz bevor und damit auch die Frage für uns Münchner Studenten: „Semesterticket für die nächsten sechs Monate - ja oder nein?“

 

Für mich keine einfache Frage, denn ich bin an sich ein sehr bequemer Mensch, der auch für die kürzesten Strecken gerne Auto & öffentliche Verkehrsmittel nutzt!

 

Daher wollte ich, um mich besser entscheiden zu können einen Versuch wagen und eine Woche alles auf dem Fahrrad erledigen. Mein altes Mountainbike mit verbogenem Korb erschien mir dafür allerdings zu unpraktisch und ein bequemes Hollandrad hatte ich mir eigentlich schon lange gewünscht.

 

Im Internet findet man ein breites Angebot an Fahrrädern und kann ganz gezielt nach dem gewünschten Modell in der perfekten Farbe suchen.

 

Meine Wahl ist auf das hübsche mint-grüne Hollandfahrrad gefallen, das ihr auf den Bildern sehen könnt - Liebe auf den ersten Blick sozusagen! Besonders gerne mag ich die hellen Reifen, endlich mal etwas anderes als schwarz & perfekt für den Frühling.

 

In meiner Fahrradwoche habe ich feststellen können, dass es wirklich wahnsinnig viele Vorteile hat, nicht faul zu sein und auf das Rad umzusteigen.

 

Einer der schönsten Nebeneffekte ist der Fitnessfaktor. Vielen von uns fehlt die Zeit, jeden Tag ins Fitnessstudio zu gehen oder im Park zu joggen. Zur Arbeit oder Universität muss allerdings jeder von uns! Wieso die Zeit also in U-Bahn oder Auto absitzen, wenn man seinen Tag direkt mit einem kleinen Sportprogramm starten kann.

 

Auch wenn es jeden Tag nur 30 Minuten sind, die man auf dem Rad verbringt, einen Erfolg wird jeder von uns spüren - immerhin sind das auf die Woche betrachtet 3,5 Stunden Sport und das so ganz nebenbei. Meine Kondition hat sich schon nach kurzer Zeit spürbar verbessert und ich kam jeden Morgen viel wacher an meinem Ziel an.

 

Die frische Luft am Morgen motiviert (Stichwort: Glückshormone!) für den Tag und macht den Kopf frei! Pluspunkt also für das Fahrrad.

 

Ein weiterer Vorteil ist der Sparfaktor. In München zahlt man für eine Monatskarte im Innenraum 55 Euro - auf ein halbes Jahr betrachtet ganze 330 Euro. Mit dem Geld lässt sich doch wirklich Besseres anstellen, oder?

 

Auch verglichen mit dem Auto schneidet das Fahrrad mit seinen einmaligen Anschaffungskosten natürlich weitaus günstiger ab - kein Tanken, keine teuren Parkgebühren und keine inzwischen durchaus kostspieligen Strafzettel! ;-)

Wieder ein Pluspunkt fürs Radl!

 

Überraschenderweise habe ich mir in dieser Woche auch ziemlich viel Zeit gespart. Das lästige Warten auf Tram, U-Bahn & Co. ist mir erspart geblieben - statt den täglichen 10 Minuten zur Universität brauchte ich mit dem Fahrrad gerade einmal 2-5 Minuten. Besonders für Strecken in denen man oft umsteigen muss und immer wieder auf den Anschluss wartet, um ans Ziel zu kommen, bietet es sich an schnell aufs Fahrrad zu steigen.

 

Auf kurzen Wegen war ich teilweise sogar schneller als mit dem Auto, habe mir die Parkplatzsuche sparen und direkt vor meinem Ziel absteigen können! Auch hier Pluspunkt fürs Fahrrad.

 

Nicht zu vergessen: Der Spaßfaktor! Gerade im Sommer macht es einfach total Spaß in der Sonne durch die City zu düsen, das Wetter zu genießen und nicht unterirdisch eingezwängt in einem Zug zu sitzen!

 

Dreimal dürft ihr raten, ob ich mich also für oder gegen das Semesterticket entschieden habe.

 

Ja, richtig, ich werde zukünftig auch weiterhin öfter das Fahrrad nutzen - gerade im Sommer sollte mir das nicht schwer fallen!

 

 

Alles Liebe,

 

Viktoria

Read More 0 Comments

viKtoria's way to keep the balance - yoga

 Hi Pearls,

 

A new year always means new resolutions and new goals.

 

Nowadays all that matters is what job you have, how many hours you work, how much money you make...

 

When we talk about free time, what we really mean is going on dates, meeting friends, taking cooking classes or watching a new Netflix series.

 

But in reality the expression "free time" should mean doing nothing.

 

Who of you has recently spent 30 minutes with himself? I don´t mean being alone in a room, but to deal with yourself, with your own thoughts, simply doing nothing. For most people the thought of sitting a half hour alone in a room, relaxing without anything to do is inconceivable. Actually there was an experiment by Timothy Wilson, where the people had to decide sitting on a chair in an empty room without any activity or getting an non-obligatory electro shock - 75 % of the men and 25% of the women chose the electro shock…

 

My life looked basically like that one year ago. Besides learning for my exams I tried to experience as much as possible in my free time - to tell the truth, I still try.

 

But since one year there is something that helps me keep balance in life - YOGA. It helps me to come down after stressful days. Yoga has a sly, clever way of short circuiting the mental patterns that cause anxiety. The first times I felt like I was bored to death. These 90 minutes passed so slowly and I caught myself watching at the clock every few minutes. But after my yoga lesson there was every time the feeling of freedom and calmness. In the beginning I always went out for the yoga lessons to have this feeling afterwards. At some point, however, I could feel the feeling during the exercises. In the meantime one could say I am addicted to this feeling, finally turn off and not have to rush. There are different types of yoga.

 

Some of them are still too inactive and motionless for me, which is why I prefer „Tri Yoga“ and „Yivamutki Yoga“. These types also focus on breathing - special techniques, which help to maintain a long-standing position and to withstand the stress of the muscles holding the positions. At the end of each yoga session there is a meditation in which one is sitting or standing 15 minutes in a relaxed position. After a year of regular exercise for me it is no strain but a pleasure to lie still 15 minutes and to do nothing.

 

What I want to tell you is that it is not impossible to give yourself time and to come back to rest. It may be hard at first, but it is worth the effort! So start pearls and get back to yourself! If you want to try it I can recommend the „Body & Soul“ group - there are several courses offered daily and you can use the offers of all different studios as there are six in Munich. If you are looking for a pure yoga studio I would recommend the "Jivamutki Yogaloft Gärtnerplatz“.

 

So let go of yesterday. Let today be a new beginning and the best that you can!

 

Lots of Love,

Viktoria

0 Comments

How to integrate SPORT in your daily routine

 Hi Pearls,

 

Last week I was invited to the "running meets yoga" session by adidas, Kate from Wildandfit and Ava. It was a pleasure to meet all this motivated girls and we had a great time together.  The event was about the new SS16 sport collection of adidas and the collection is very 70's with gorgeous colours.

 

I can't say that I'm very motivated when it comes to sport. There is so much work left, a dinner with friends, I'm too tired...there a multiple excuses NOT to go to the gym or for a run. I also know that I need sport to stay healthy and fit and every time after the workout I feel much better than before.From my perspective 3 to 4 workout's a week are optimal to keep your body in balance. And the fantastic thing is that there are many ways how to work out your body and not only one.

 

What can we do to integrate sport in our daily routine?

 

  • Schedule your sports time in advance: If you can, you will quit. To avoid this, insert your sports  times in your calendar and handle this appointment serious.
  • Find a sports buddy: It's much more difficult to quit, when you have to disappoint someone and there a several more advantages e.g. to be much more motivated
  • Do something you love: You hate to go to the gym or go running? That's okay, but look for something you like to do. I love e.g. sports courses like body pump, hot iron etc. instead of cardio

 

What I also discovered last week was, that yoga is better and much more effective than I thought (muscle atch on 'never known before' places). It's something in between pilates, relaxing, stretching and has also a bit of esoteric, but in a good way. After a 30 minutes tabata training (4 Minutes each time, with 20 seconds fast running and 10 seconds slow running) we have had a full hour yoga with Ava. Her skills and body contol is so impressive & if you will ever have a chance to have a lesson with her, go for it.

 

My top three sport secrets:

 

  • Be focused! I'm a typical aries and I need freedom. I do sports for myself and not based on anybody. My sport time is my time and I enjoy to hear music meanwhile, to have fun and not to think about work or sth else.
  • Keep the balance! Nothing extreme is good for your body. Sport on a regular base yes, but not every day. Your body needs the rest days to fill up your energy storage.
  • Add weight training! Without weight training (at least body weight) you will not see much results on your body. Cardio like running is very important for your endurance, but only together with weight training your body will transform.

 

XOXO,


Amelie

Tabata WORKOUT - RUNNING!
Tabata WORKOUT - RUNNING!
Read More 0 Comments

In the end it's all about DISCIPLINE!

Liebe Pearls,

 

am Freitag war ich beim Boxevent von Anita active eingeladen. Dort konnten die eingeladenen Blogger und Redaktionen die aktuellen Sport Bras und Pantys von Anita Active im Münchner Boxwerk testen. Ganz nach dem Motto "Immer mal wieder was neues probieren" waren meine Erwartungen hoch, denn außer in einem "Box-Fitness" Kurs im Gym hatte ich bisher keine Erfahrung mit Boxen. Die Location im Boxwerk in München ist wirklich beeindruckend. Das Boxwerk erinnert mit seinem Retrostil an Filme wie "Rocky" oder "Million Dollar Baby" .

 

Das Box-Training wurde von Christina Hammer, WBO Boxweltmeisterin im Mittelgewicht begleitet. Christina ist nicht nur die jüngste Boxweltmeisterin aller Zeiten, sie arbeitet  auch jeden Tag diszipliniert an sich selbst, um für ihren Titel top in Form zu bleiben. Damit ist sie das perfekte Testimonial für Anita activ Sportswear. Christina hat mit 15 Jahren mit dem Boxen angefangen und trainiert vor einem Wettkampf sechs mal die Woche mit je zwei Trainingseinheiten pro Tag. Die Disziplin von Leistungssportlerinnen wie Christina ist immer wieder beeindruckend und zusammen mit ihr zu trainieren war eine bereichernde Erfahrung.

 

Das Training - how to train like a professional

 

Nach einigen Laufrunden durch das Studio, ging es für uns ans richtige Training. Dafür nutzten wir die Boxsäcke, um perfekt vorbereitet mit Christina in den Ring zu steigen. Doch keine Angst, sie trug (zu meiner Erleichterung) keine Handschuhe, sondern nur "Bratzen". Diese werden für das gemeinsame Training im Ring verwendet. Das Training vorher war fordernd, aber kein Vergleich zu 2 Minuten mit Christina im Ring. Volle Konzentration, Körperspannung, Koordination und am Ende auch Schlagkraft sind dafür nötig - und für uns Mädels auch der perfekt sitzende und bequeme Sport Bra. Mein Favorit ist der dynamiX Star, der nicht nur schön aussieht, sondern auch bequem sitzt und den perfekten Halt bietet.

 

Die 2 Minuten im Ring haben mich wieder daran erinnert, dass wenn du etwas wirklich willst & es gut machen willst, du mehr geben musst als 100%. Dann ist es nötig, alles aus einem selbst rauszuholen, um am Ende die bestmögliche Leistung zu erzielen und mit sich selbst zufrieden nach Hause zu gehen.

 

Das Fazit - why we need to stay focused on our goals

 

Die Disziplin, die Christina und andere Leistungssportler für ihren Sport aufbringen um erfolgreich zu sein, können auch wir mit "normalen" Jobs nutzen. Auch wir können Leistungssportler auf unserem Gebiet werden. Nur dafür ist einiges an Disziplin nötig. Man kann nicht 24h am Tag 100% diszipliniert arbeiten & das ist auch nicht nötig. Für Boxer sind es 3 Minuten pro Runde, für uns vielleicht einige konzentrierte Stunden, aber hier sollten wir uns darauf fokussieren was wir erreichen wollen. Anschließend kann man sich dann auch eine Auszeit gönnen. Dabei unterstützen uns verschiedene Zeitmanagement Techniken, wie das Eisenhower-Prinzip oder die 60-60-30 Regel, die wir bald in einem ausführlichen  Blogpost vorstellen.

 

Ich denke wir sind heutzutage oft überfordert, sobald mehr als eine Aufgabe oder mehrere Interessen zusammenkommen. Wer hat schon nur eine Baustelle? Genau dann ist es wichtig, Prioritäten zu setzen und seine Zeit optimal zu investieren.. Auch für mich gilt das: Die Arbeit, Masterstudium, Blog, Sport, Hobbies und Freunde in Balance zu bringen ist und bleibt jeden Tag eine Herausforderung.  Aber solang ich dabei mein Ziel, den "way to the top" verfolge und mein bestes gebe, ist das gut so!

 

Vielen Dank an Anita activ für die Einladung  !!!

 

Alles Liebe,


Amelie

 

P.S. Die aktuelle Kollektion von Anita activ findet ihr in verschiedenen Stores oder Online hier. Die Sport Bras von Anita activ wurden übrigens nicht nur von red dot für die beste Passform, sondern auch mit dem ISPO Award für Design & Funktionalität ausgezeichnet.

Read More 1 Comments

After WORK out - keep calm and relaxed

Hi Pearls,

 

Here’s how it works:

 

You wake up, get ready for work, go to the office, then you sit down at your desk for a busy work day. When your day is over, you drive home to eat dinner and throw on your favorite TV show. This is a pretty average day, and it revolves around one main position:sitting.

 Du wachst auf, machst dich fertig und gehst ins Büro. Dann sitzt du dort den ganzen Tag an deinem Schreibtisch. Wenn der Tag vorbei ist, fährst du heim. isst und machst den Fernseher an. Das ist ein ganz gewöhnlicher Tag & dreht sich hauptsächlich um eine Position: sitzen.

 

This lifestyle, with very little activity, can be extremely hard on your health and body.

Dieser Lebensstil, mit sehr wenig körperlicher Aktivität ist leider ungesund für Gesundheit und Körper.


One of the most helpful remedies to relieve tight shoulders, a stiff neck, and cramping hip joints from sitting all day is simply practicing yoga postures. So, for those of you who aren’t able to walk much during the day or can’t squeeze in a morning workout before heading to the office, I’ve come up with a little routine you can do post-office hours that will improve your bone health and stretch out those muscles.

Eine der besten Möglichkeiten sich von dem ganzen sitzen zu erholen ist Yoga. Gerade für euch alle, die sich tagsüber nicht viel bewegen können und keine Zeit haben für ein morgendliches Work Out. Die Übungen eignen sich z.B. für nach der Arbeit und sind gut für Knochen und Muskeln.

 

Today we share our four best yoga poses to do after work.This flow is a great way to get your circulation going after a busy day, and it’s a great way to clear your mind, too.

Heute zeigen wir euch unsere vier Lieblingsyoga Übungen für zu Hause. Die Übungen bringen euren Körper in Fluss nach einem langen anstrengenden Tag & sie helfen den Kopf abzuschalten.

 

What you need for your workout at home:

  • Of course a good looking sport outfit, to motivate yourself. We bought our outfit at Def-shop.com. (Ein schönes Sportoutfit, um sich selbst zu motivieren)
  • A blanket or a yoga math and space (eine Decke oder eine Yoga Matte & etwas Platz)
  • Chill Out Music (Ruhige Musik)
  • We recommend Youtube Videos or a Yoga DVD's for beginners. (Für Anfäger empfehlen wir Youtube Videos oder Yoga DVD's)

 

If you any health problems with your back, please ask your doctor before trying the exercises.

Wenn du Rückenprobleme hast, frage erst deinen Arzt um Rat bevor du die Übungen ausprobiert.

 

 

OUTFIT:

 

Sport Bra - Nike

Sport Tights - Adidas

Sport Shoes - Adidas bei defshop.com

 

Read More 6 Comments